Bedarfs- und Kapazitätsmanagement

Multiple Einflussfaktoren wie beispielsweise Turbulenzen in der Weltwirtschaft, technologischer Wandel oder eine eingeschränkte Ressourcenverfügbarkeit verursachen eine hohe Volatilität in automobilen Wertschöpfungsketten. Die unzureichende Transparenz und die ungenügende Vernetzung der Partner führt häufig zu einem Informationsverlust, dem Auftreten von Kapazitätsengpässen, unterbrochenen Lieferketten und einem hohen Aufwand für eine Neuplanung. Im schlimmsten Fall führt dies zu schwerwiegenden Störungen oder sogar zum vorübergehenden Stillstand der Fahrzeug- oder Teileproduktion. Die Folge hiervon ist in vielen Fällen eine Einschränkung in der Erfüllung von Endkundenwünschen.

Einklang von Bedarf und Kapazität

Genau hier unterstützt der Catena-X Anwendungsfall des Bedarfs- und Kapazitätsmanagement (BKM): Er ermöglicht einen sicheren Austausch von Bedarfs- und Kapazitätsdaten sowie eine Zusammenarbeit aller im automobilen Netzwerk involvierten Partner: vom Rohstofflieferant über n-Tier Lieferant bis zum Automobilhersteller.

In geschützten Räumen mit einer gemeinsamen Sicht auf die jeweils freigegebenen Daten können die Partner frühzeitig auf Planänderungen und Abweichungen situationsbezogen kollaborativ reagieren und eine Problemlösung finden.

Standardisierte Applikation

Grundlage für den erfolgreichen unternehmensübergreifenden Prozess sind ein einheitliches und standardisiertes Format sowie vereinbarte Qualitätskriterien zum Austausch von Bedarfs- und Kapazitätsdaten. Dieses wurden von involvierten Partnern der gesamten Wertschöpfungskette innerhalb des Catena-X Konsortiums definiert. 

Derzeit ist eine erste Applikation für den Catena-X App Store in Entwicklung, welche zunächst die folgenden Ziele verfolgt:

  1. Umsetzung eines abgestimmten Standards für qualitativ hochwertige Bedarfs- und Kapazitätsdaten
  2. Schaffung einer gemeinsamen Sicht am „Single Point of Truth“ unter Wahrung der Datensouveränität
  3. Frühzeitige Warnung vor Engpässen und Problemen
  4. Gemeinsame Zusammenarbeit und Lösungsfindung innerhalb einer Applikation

Durch Vernetzung bietet die Applikation eine hohe Benutzerfreundlichkeit mit geringem Pflegeaufwand bei gleichzeitiger Sicherstellung der Datensouveränität. Die Applikation bietet eine gemeinsame Sicht („Single Point of Truth“) auf miteinander geteilten Daten.

Dadurch haben beide Partner immer den gleichen Datenstand zur Beurteilung der Situation unter Sicherstellung der Datensouveränität nach europäischen Sicherheitsrichtlinien.

Durch ein proaktives Hinweisen des Systems können frühzeitig Engpässe erkannt, aufgelöst und vermieden werden. Zudem sollen zukünftig Unternehmen auf tieferen Stufen der Supply Chain die Möglichkeit haben, Informationen über Probleme aktiv durch das Netzwerk nach oben weiterzugeben, um bei Bedarf gemeinsam zeitnah eine Lösung zu finden.

Die Anwendung bietet Möglichkeiten über Firmengrenzen hinweg direkt im Tool zu kollaborieren und basierend auf den geteilten Daten Lösungen für die Probleme miteinander zu erarbeiten. Die Vernetzung und die kompatible Architektur der Anwendung befähigen die Benutzer dazu, mit allen Geschäftspartnern - egal ob Lieferant oder Kunde - gleichzeitig in Kontakt zu treten. Dadurch wird eine umständliche und aufwändige Mehrfachanmeldung in unterschiedlichen Insellösungen vermieden.

KMU und weitere Funktionalitäten

Zunächst liegt der Fokus darauf, auch kleinen und mittelständischen Unternehmen mit einem tendenziell niedrigeren Digitalisierungsgrad einen Zugang zu dem Prozess des Bedarfs- und Kapazitätsmanagement und den damit verbundenen Vorteilen zu ermöglichen. Denn nicht alle Betriebe verfügen bereits über eine Infrastruktur, frühzeitig Engpässe oder drohende Überproduktion zu erkennen.

Im Rahmen einer agilen Softwareentwicklung erfolgt eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung der Applikation. Hierfür werden bereits Funktionalitäten wie erweiterte Trendanalysen, Netzwerkbenachrichtigungen sowie Simulationsfunktionalitäten über mehrere Stufen der Supply Chain diskutiert.

Bleiben Sie doch gerne mit uns in Austausch.

Redaktionsstand: 20.07.2022

Impressum

Diese Seite wird vom Verein Catena-X Automotive Network e.V. verantwortet, siehe Impressum.

Austausch mit Catena-X

Direktkontakt

Jürgen Schuberthan
BMW Group, Business Owner
Bedarfs- und Kapazitätenmanagement

info[@]catena-x[.]net